Immobilien-Verrentung

Im Rentenalter bzw. kurz davor überlegen viele Leute ihre Immobilie zu verkaufen und den Verkaufserlös anzulegen. Nach etlichen Jahren harter Arbeit möchten sie nun endlich die kommende Zeit genießen ohne sich mit Instandhaltung, Mietern, Verwaltung etc. abzumühen. Doch der Immobilienmarkt ist schwierig und die Anlagemöglichkeiten sind entweder sehr riskant oder bringen nur sehr bescheidene Erträge.

Eine Menge von Vorteilen macht den »Verkauf auf Rentenbasis« zu einer sehr attraktiven Vertragsvariante.

Online-Rechner Immobilienverrentung

Hier können Sie die Verrentung Ihrer Immobilien unverbindlich online berechnen lassen:

Gebräuchlich seit 1308

Neu ist diese Vertragsform nicht!
Der älteste überlieferte »Verkauf auf Rentenbasis« stammt aus dem Jahr 1308 und wurde zwischen dem Abt von St. Denis und dem Erzbischof von Bremen geschlossen. Während in den USA und in Frankreich diese Vertragsform regelmäßig zur Anwendung kommt, wird sie in Deutschland eher selten angewendet. Dies hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Der Verkauf auf Rentenbasis erlebt ein wahres Comeback und wird immer beliebter.
Aber warum ist das so?

So funktioniert es

Auch wenn es für die meisten neu klingt: Es ist nichts anderes als ein normaler Immobilienkauf! Eine Immobilie wechselt den Besitzer. Es gibt eine Immobilie einen Verkäufer und einen Käufer. Der Unterschied zum »klassischen« Verkauf besteht vornehmlich in einer geänderten Zahlungsmodalität!

Statt beim Kauf einer Immobilie den kompletten Kaufpreis in einer Summe zu zahlen, vereinbaren Käufer und Verkäufer die Zahlung einer monatlichen Rente. Die Höhe der Rente basiert auf dem eigentlich erzielbaren Kaufpreis zzgl. Zinsen(!), der dann über einen mehr oder weniger bestimmten Zeitraum abbezahlt wird.

2 Verrentungs-Modelle

Generell wird zwischen zwei Verrentungs-Modellen unterschieden:
Man vereinbart entweder eine lebenslange Leibrente oder eine befristete Zeitrente. Bei einer Leibrente wird vereinbart, dass die Rente lebenslang an den Verkäufer gezahlt wird. Bei einer Zeitrente wird ein fester Zahlungszeitraum vereinbart nachdem die Immobilie quasi abbezahlt ist (z.B. 20 J.)

Sondervereinbarungen

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Aufgrund der flexiblen Vertragsgestaltung können auch Sonderwünsche des Verkäufers berücksichtigt werden. So können die monatlichen Renten-zahlungen beispielsweise mit einer Einmalzahlung und/oder einem lebens-langen Wohnrecht kombiniert werden.

Beispiel

Eine 69jährige Rentnerin möchte ihr Haus gegen ein lebenslanges Wohnrecht in Verbindung mit einer Zeitrente (10 Jahre) verkaufen. Der Verkehrswert der Immobilie beträgt 450.000 €.
Sie erhält bei einem Verkauf eine monatliche Leibrente in Höhe 1.850 €, erhöht damit ihre Liquidität und kann trotzdem bis zu ihrem Ableben im gewohnten Umfeld wohnen bleiben.

Weitere Verrentung-Varianten

Mehr Geld im Alter! Die Verrentung einer Immobilie ist nicht nur auf Leib-/oder Zeitrenten beschränkt. Auch andere Varianten sind für Eigentümer hochinteressant:

Rentenhypothek
Umkehrdarlehen
Stiftungs-Verrentung
Genossenschafts-Verrentung
Abgesicherte DirektRente